Die Entdeckung eines Apartments im Total Look Ceppo di Gré

Mailand, historisches Gebäude: 120 m² mit vollständiger Feinsteinzeug-Verkleidung von zeitloser Eleganz

Exklusiv, eklektisch, nie übermäßig klassisch oder übermäßig modern: Ceppo di Gré ist ein Naturstein im typischen Grau-Azurblau, der sich durch eine Textur mit zahlreichen Gerölleinschlüssen unterschiedlicher Größe und Farbe auszeichnet. In den historischen Gebäuden Mailands ist er sehr stark vertreten; er definiert ihren Stil und verleiht ihnen Exklusivität und Hochwertigkeit. Seine Neuauflage als Feinsteinzeug eignet sich hervorragend für zeitgenössische Innenambiente, nicht nur wegen der Varietät der Formate, sondern auch dank der praktischen Anwendung des Keramikmaterials (der Originalstein ist beispielsweise äußerst porös, während Feinsteinzeug kein Wasser durchlässt).

In diesem eleganten Mailänder Apartment von 120 m² Größe sind die Räume modern und minimal eingerichtet: ein Widerspruch zum klassischen Stil des historischen Gebäudes, in dem es sich befindet. Einen Verweis auf die einst prunkvolle Ausstattung früherer Zeiten finden wir jedoch in der Stofflichkeit der Verkleidungen, welche durch das Feinsteinzeug in Steinoptik Mystone Ceppo di Gré und die gleichnamige Kollektion, den absoluten Protagonist des Projekts, zum Ausdruck kommt.

Das ausgewählte Großformat (75×150 cm) hebt die Linearität der Innenbereiche hervor, verleiht den Verkleidungen mehr Homogenität, reduziert die Fugen auf ein Minimum und unterstreicht die Weite der Räume.

Hinsichtlich der Farbauswahl überwiegen die kalten Töne, was durch die Dominanz des Graus bestätigt wird; aber die Kollektion bietet auch zwei wärmere Varianten, die ein wenig vom ursprünglichen Steinmaterial abweichen (im Katalog besteht die Möglichkeit, die anderen stilistischen Optionen von Ceppo di Gré zu begutachten). Die ebenfalls in Grau gehaltenen Wände sind die natürliche Fortsetzung des Bodenbelags.

Die Einrichtungen, die mit Ausnahme einiger ikonischer Stücke alle nach Maß angefertigt wurden, sind essenziell, streng und Ton in Ton; davon ausgenommen sind einige farbige Elemente, die als Kontrast fungieren, z.B. der Esstisch, die Hocker des Tresens oder die gelben Scheiben der zwei Duschkabinen.

Auch im Bad gibt Mystone Ceppo di Gré den Ton an, sowohl am Boden als auch an den Wänden, die mit Wasser in Kontakt kommen, womit die präzise stilistische Entscheidung für dieses Projekt eine weitere Bestätigung erfährt.

 

Projektleitung: Architekt Edoardo Barnini