<link rel="stylesheet" href="/static/CACHE/css/b432453ecd8a.css" type="text/css" media="screen, projection">

Eine moderne Villa auf Pfählen

Unmittelbar am Strand und mit Blick auf das Meer eine auf dem Wasser schwebende Wohnung, um das Leben im Freien zu genießen. Minimalistische Linien für Räume, in denen man sich frei bewegen kann in einem nahtlosen Übergang zwischen Innen- und Außenbereich.

Eine moderne Villa auf Pfählen

Auf der Insel Albarella im nördlichen adriatischen Meer gestaltete der Architekt Genny Augusti das Architekturbüros Leonardo einen Ort, der durch Wasser und die Leichtigkeit gekennzeichnet ist. Es ist ein auf einem großen Pool schwebendes Haus: „Die Villa erhebt sich aus dem Wasser, damit der Blick über den endlosen Horizont des Meeres streifen kann, und zwar genau im Osten“, erklärt Augusti.

Die fast 300 qm große Wohnung geht aus einem älteren Zweifamilienhaus hervor, das in der Vegetation erstickt ist und den Aspekt der Nähe zum Meer vernachlässigt hat. „Daraus entstand die Idee, ein Terrassendach zu schaffen, das den Eigentümern den Genuss dieses herrlichen Panoramas ermöglichen sollte. Der Auftraggeber legte Wert auf eine schlichte Linienführung und Räume, in denen man sich völlig frei bewegen kann.

Unsere Inspirationsquelle bleibt der überragende Meister Mies Van Der Rohe, dem es mit seinem zeitgemäßen Konzept gelang, traditionelle Materialien durch puristische und minimalistische Linien zur Geltung zu bringen. Ich habe die Verbindung zur Landschaft und zur Umgebung in den Vordergrund gestelltund ein Haus geschaffen, in dem sich das Leben drinnen genauso wie draußen abspielt. Von daher die Bedeutung der Außenbereiche, die als wesentliche Räume des täglichen Lebens in voller Freiheit und in engem Kontakt mit der Natur genutzt werden. Und die großflächigen Fenster verleihen diesen Merkmalen Nachdruck“.

Zur Betonung und Erleichterung dieser Durchgängigkeit zwischen den Räumen wurde das Feinsteinzeug Memento in Farbe Silver mit grauer Betonoptik und im Großformat (75x150 cm) gewählt, das mit minimaler, kaum bestehender Fuge verlegt werden kann. „Eine Farbe, die volle Freiheit bei der Wahl der Einrichtungen lässt und gut zu Materialien wie Naturholz harmoniert, das für den Bodenbelag des Beckenrandbereichs und die Stufen der zentralen Treppe eingesetzt wurde”.

Auch zur Verkleidung der Terrasse wurde die Kollektion aus extrastarkem Feinsteinzeug in Betonoptik Memento20 im Format 50x100 cm gewählt und als Doppelboden verlegt.

Der Pool überschneidet sich mit dem Haus, zu dem ein Steg über dem Wasser führt. Die Innenräume, die sich im Wesentlichen im Erdgeschoss befinden, sind mit großen Glasfenstern ausgestattet und gehen auf eine 50 qm große Veranda. Auch in der Wahl der Einrichtungen und Oberflächen wurden lineare, aber nicht kalte Lösungen bevorzugt, die die Verbindung zur Natur unterstreichen sollten. In den Bädern wurden einige Teile mit den großformatigen Platten Mystone, Ceppo di Gré (Format 75x150 cm) verkleidet, „die dem Badambiente eine behagliche, sanfte Atmosphäre verleihen. Ausschlaggebend für den vielfältigen Einsatz von Feinsteinzeug waren die praktische und bequeme Nutzung sowie die farbliche Einheitlichkeit und außergewöhnlichen Haltbarkeit, die dieses Material bietet”. Was bei Wohnungen handelt, die dem Meeresklima ausgesetzt sind, nicht zu vernachlässigen ist.

 

Kredit Foto: Matilde Franzolin

Das könnte Sie auch interessieren

Mittelalterlicher Open Space

In einem modernen, unter den Dachbalken eines antiken Anwesens in den „Langhe“ in Piemont eingerichteten Loft ...

Mehr Details

Kollektionen