<link rel="stylesheet" href="/static/CACHE/css/325fd2ab0269.css" type="text/css" media="screen, projection">

Kristallisiertes Feinsteinzeug in satten Farben für den Salerno Maritime Terminal

Wie eine Auster an der Grenze zwischen Land und Meer, deren harte Schale dank dem Belag aus Feinsteinzeug im Sonnenlicht lebendig schimmert

Kristallisiertes Feinsteinzeug in satten Farben für den Salerno Maritime Terminal

Direkt am Hafenkai, benannt nach dem Normannenkönig Manfred, dem Salerno ihre Bedeutung als Hafenstadt verdankt, befindet sich der spektakuläre Fähr- und Schiffsterminal aus Beton, Glas und Keramik. Er zählt zu den letzten großen Werken  von Zaha Hadid und ist konzipiert als eine „Auster, deren harte Schale die weichen, fließenden Elemente im Inneren schützt und einen Schutzschild gegen die heiße Mittelmeersonne bildet“.

Der Hafenterminal der aus dem Irak gebürtigen Architektin, dessen Entwurf aus dem Jahr 2000 stammt, wurde im Frühjahr 2016 eröffnet. Er präsentiert sich wie ein künstliches Festland im konstanten Dialog zwischen Festem und Flüssigem, Küste und Meer. Einer Welle gleich, die mit weiß-grau schäumender Gischt an der Hafenmauer bricht, setzt der Terminal, im Spannungsfeld zwischen Handelshafen und Uferpromenade, Stadt und Küste in eine neue intime Beziehung.

Die Auster - so nannte Zaha Hadid den Bau wegen der austernartigen Betonhülle, die vor der heißen Mittelmeersonne schützt - ruht auf einem monolithischen Sockelgeschoss, das die Basis für ein ganzes System innenliegender wie terrassierter Rampen und Gänge bildet, das die an- und abreisenden Passagierströme in die entsprechende Richtung leitet. Die geschwungenen Formen des Daches sind vollständig mit maßgeschneiderten, verschiedenfarbigen Platten aus dem kristallisierten FeinsteinzeugSistemA von Marazzi bekleidet, das sie im Licht der süditalienischen Sonne regelrecht vibrieren lässt.

Das Hightech-Produkt SistemA wird in einem exklusiven Verfahren hergestellt, das Marazzi im Jahr 2010 zum Patent angemeldet hat. Das einzigartige Erzeugnis für die Architekturkeramik bietet eine außergewöhnlich plastische Optik und Farbtiefe. Die Kollektion wartet mit einer großen Bandbreite kräftiger, unglaublich leuchtender Farben auf, die das Zusammenspiel von Ästhetik und Performance auf eine neue Ebene bringen. Die  nachhaltige Keramik SistemA (Ecolabel, Leed-Zertifizierung) überzeugt mit warmen, kühlen und satten Farbtönen sowie der Möglichkeit individuell abgestimmter Farben. Die bereits im Großformat konzipierte Serie SistemA eignet sich ideal für vorgehängte hinterlüftete Fassaden, stark frequentierte öffentliche und gewerbliche Bereiche sowie Innen- und Außenbereiche wie im Fall des Terminals.

Wenn die besonderen Farbeigenschaften von SistemA dem Dach tagsüber im Sonnenschein einen „vibrierenden“ Glanz verleihen, so weist es in der Nacht im Licht von hunderten LEDs wie ein „Leuchtturm“ den Weg zum Hafen.

Ph Hufton+Crow

 

Das könnte Sie auch interessieren

We start with A

SistemA draws on the very best of architecture and design,” Dal Lago explains, “to generate ...

Mehr Details

Kollektionen