Project Portfolio

Linien- und Farbspiele im Hotel Hoody Active & Happiness mit dem Feinsteinzeug Mystone Ceppo di Gré

Lesezeit: 6 Minuten

Linien- und Farbspiele im Hotel Hoody Active & Happiness mit dem Feinsteinzeug Mystone Ceppo di Gré

Nicht nur Formate: Fugen und Verlegerichtungen als Projektelemente

Seit geraumer Zeit befindet sich der Hotel- und Beherbergungssektor in einem tiefgreifenden Wandel, der für Architekten und Planer immer mehr Raum zum Experimentieren erschließt; dies betrifft nicht nur Neubauten, sondern auch Renovierungen und Einrichtungen in Hotels, B&B usw., die auf der Grundlage informeller und zeitgemäßer Konzepte geplant werden.

Unser heutiger Ausgangspunkt ist das nördliche Ufer des Gardasees, in dessen Nähe das Hotel Hoody Active & Happiness liegt, ein neues Projekt aus der Feder der Architektin Giulia Bortolotti des Planerbüros GBAI, welches insbesondere für Sport- und Abenteuerbegeisterte ausgelegt ist.
Das Hotel strahlt Frische und Modernität aus, was der originellen Verwendung der intensiven Farben (vor allen Dingen Gelb und Blau) und den nicht alltäglichen Entscheidungen bezüglich der Einrichtung zu verdanken ist. Jedes Detail des Projekts erweist sich als gut überlegt und kohärent mit dem zu Grunde liegenden Konzept.

Bezüglich der Auswahl der Bodenbeläge erforderte die Tatsache, dass in erster Linie Sportlerinnen und Sportler zu den Gästen zählen werden, den Rückgriff auf widerstandsfähige und leicht zu reinigende Oberflächen. Die Wahl fiel somit auf die Feinsteinzeug-Bodenfliesen in Steinoptik Mystone Ceppo di Gré, die mit der Technologie High Performance hergestellt werden, dadurch ausgezeichnete Performances in technischer Hinsicht bieten und die strengsten internationalen Standards erfüllen.

Die Architektin und Innendesignerin Giulia Bortolotti erläutert uns die Gründe für die Verlegung der Feinsteinzeug-Kollektion Mystone Ceppo di Gré im Hotel Hoody Active & Happiness: „Wesentlich für diese Entscheidung war der Wunsch, Elemente der Tradition spielerisch einzubringen und als Kontrast in ein Konzept zu integrieren, das durch Dynamik, Farbe und Outdoor-Aktivitäten bestimmt wird. Ceppo di Gré ist zudem ein Material, das als Belag oft in Außenbereichen von Gebäuden eingesetzt wird, d.h., die Verlegung im Innenbereich soll eine optische Verbindung zwischen In- und Outdoor herstellen. Die Böden der Außenterrassen sind mit Holz verkleidet, während innen Ceppo di Gré den Ton angibt.“

Die Verlegerichtung und die Farbe der Fugen sind zwei Elemente im Projekt, die dazu beitragen, einen starken ästhetischen Eindruck zu hinterlassen:

„Das Thema der Fuge (der Linie) ist in verschiedenen Elementen des Projekts erkennbar. Im Sport (und im Spiel) bestimmen oft Bahnen das Geschehen, die in diesem Fall durch gelbe Linien auf blauen Wänden dargestellt werden (mit dem Zurückprallen eines Balls auf einem Tennis-, Squash- oder Padel-Platz vergleichbar). Die Fugen werden somit ein Teil des „Spiels“, und die verschiedenen Farben dienen dazu, sie unmittelbar wiederzuerkennen (wie auf einem Sportplatz, auf dem die Linien der Felder und Bahnen aus offensichtlichen Gründen immer gut sichtbar sind). Die versetzte Verlegung in der Diagonalen vermittelt Dynamik, wie es im ursprünglichen Konzept vorgesehen ist.“

Hinsichtlich des Bodenbelags aus Feinsteinzeug entschied man sich für das Format 75x150, das diagonal verlegt wurde, um die Dynamik der Innenräume zu unterstreichen:

„Mir gefiel die Idee, ein Großformat einzusetzen, um die Präsenz der „farbigen Fugen“ ein wenig abzuschwächen und ein interessantes Spiel von Überkreuzungen durch die geneigte und versetzte Verlegung zu kreieren.“

Hoody ist ein modernes Hotel mit viel Komfort, einer entspannten Atmosphäre und großzügig angelegten Außenbereichen: In den großen und hellen Gemeinschaftsräumen hat man direkten Zugang zur eindrucksvollen Terrasse, auf der man den Park und das Castello di Arco bewundern kann. Die Ambiente sind geräumig und miteinander kommunizierend; dank der Einrichtungen, die zu Kontaktaufnahme mit anderen Gästen und Relax einladen, können sie auf verschiedene Weisen genutzt werden. Beispielsweise kann der Tisch des Versammlungsraums auch als Tischtennisplatte eingesetzt werden: Die Möglichkeiten zur körperlichen Ertüchtigung und für Wellness erschließen sich auf Schritt und Tritt, wozu auch die Auswahl der Farben und der Einrichtungen beiträgt.


GBAI, Giulia Bortolotti - Architect & Interior Designer
Ph Christian Parolari

Kollektionen ansehen