<link rel="stylesheet" href="/static/CACHE/css/9c98e18962e0.css" type="text/css" media="screen, projection">

La Ceramica e il Progetto 2018: Maurizio Varatta gewinnt mit dem Firmensitz von Prysmian den Preis in der Kategorie „Institutionen“

Mittwoch 04 Juli 2018

La Ceramica e il Progetto 2018: Maurizio Varatta gewinnt mit dem Firmensitz von Prysmian den Preis in der Kategorie „Institutionen“

Eine Ehrenvolle Erwähnung geht an das Büro MAT Moretto Architettura Studio für das Collegio Einaudi
 

Am 4. Juli fand in der Scuola Grande di San Giovanni Evangelista in Venedig die Preisverleihungfür den Architekturwettbewerb La Ceramica e il Progetto („Keramik und Projekt“) statt. Der diesjährig zum siebenten Mal ausgelobte Wettbewerb würdigt die besten Projekte, die in- und außerhalb Italiens mit italienischen Keramikfliesengestaltet wurden.

Der Preis in der Kategorie „Institutionen“ geht an den neuen Firmensitz der Prysmian Group in Mailand, gestaltet vom Architekten Maurizio Varrattamit einer kundenspezifisch abgestimmten Kollektion in Textiloptik von Marazzi.

Die Feinsteinzeugkollektion umrahmt die bepflanzten und parkettierten Bereiche in den glasüberdachten Grünräumen mit einer Einfassung aus hochaktuellem Anthrazit und besticht mit einer weichen, ungewöhnlichen Haptik.

Die Jury, bestehend aus Mario Cucinella, Fulvio Irace, Aldo Colonetti und dem italienischen Branchenverband Confindustria Ceramica, bedachte darüber hinaus das Collegio Universitario Einaudi in Turin, gestaltet vom Büro MAT Moretto Architettura mit drei Marazzi Kollektionen, mit der Auszeichnung „Ehrenvolle Erwähnung“.

In Kombination mit der Kollektion Treverk in Holzoptik bilden die zwei Kollektionen Stonehenge und Soho in Steinoptik – Soho erhielt bereits im Jahr 2010 die „Ehrenvolle Erwähnung“ des Compasso d’Oro vom italienischen Fachverband für Industriedesign ADI – eine reizvolle Ergänzung zu den großzügigen Fensterflächen und farblich akzentuierten Räumen des Studentenwohnheims.