<link rel="stylesheet" href="/static/CACHE/css/2351ff82ee70.css" type="text/css" media="screen, projection">

Vom 27. November 2019 bis zum 13. April 2020 findet im Museum MAXXI in Rom die Ausstellung Gio Ponti Die Liebe zur Architektur statt

Donnerstag 28 November 2019

Vom 27. November 2019 bis zum 13. April 2020 findet im Museum MAXXI in Rom die Ausstellung Gio Ponti Die Liebe zur Architektur statt

Im Bereich „Architektur ist ein Kristall“ interpretieren zwei Kompositionen die ikonische, 1960 von Gio Ponti und Alberto Rosselli für Marazzi gezeichnete Fliese Triennale.

Form, Körper und die vier Kurven von Triennale auf den neuen Fotografien von Adrian Samson für Marazzi


Triennale, die 1960 von Gio Ponti und Alberto Rosselli für Marazzi gezeichnete vierfach gebogene Fliese wird im Rahmen einer großen Retrospektive im MAXXI in Rom ausgestellt. Zum 40. Todestag von Ponti zeigt die Ausstellung den Architekten betreffende Sammlungen archivierter Materialien, Originalmodelle, Fotografien, Bücher, Zeitschriften und Design-Klassiker.

Die von Maristella Casciato und Fulvio Irace gemeinsam mit Margherita Guccione, Salvatore Licitra und Francesca Zanella organisierte und in Zusammenarbeit mit CSAC - Studienzentrum und Kommunikationsarchiv der Universität Parma - und Gio Ponti Archives umgesetzte Ausstellung zielt darauf ab, die zahlreichen Facetten Gio Pontis Arbeiten und seine revolutionären architektonischen Studien zu erforschen und zu vermitteln „Szenario und Schutz unseres Lebens“.

Die Organisatoren der Ausstellung haben entschieden, im Bereich „Architektur ist ein Kristall” Triennale im Einklang mit Pontis Konzept der vollendeten Form als Kunstform zu interpretieren, aus der andere Formen hervorgegangen sind. Die zwei Kompositionen, die beide unter Verwendung von Triennale aus schwarzem Feinsteinzeug in den Formaten 30x46,5 cm und 10x15,5 cm umgesetzt wurden, bilden den Rahmen für die von Gio Ponti gezeichneten Originalentwürfe. 

Triennale repräsentiert heute eine ikonische Form, die sich über Oberflächen und Kontexte hinwegsetzt, in jeder Marazzi-Kollektion sowie in allen Farben und Texturen realisiert werden kann und Architekten, Designer und Künstler nach wie vor fasziniert.  Der Londoner Fotograf Adrian Samson, der kürzlich Triennale porträtierte, hat diesen Job wie folgt kommentiert: „Ich habe mich in die Farben und in die Muster dieser ikonischen Fliesen verliebt. Für mich waren sie wie Kunstwerke. Wir wollten kein weiteres Material verwenden, sondern nur mit ihrer Form und ihrem Körper arbeiten und die sinnliche Ausstrahlung zur Geltung bringen.“

„GIO PONTI. Die Liebe zurArchitektur”  MAXXI.
Nationales Museum der Künste des 21. Jhs., Rom 
27. November 2019 - 13. April 2020