<link rel="stylesheet" href="/static/CACHE/css/9c98e18962e0.css" type="text/css" media="screen, projection">

Privacy Policy

BETROFFENE PERSONEN: In Betracht zu ziehende Bewerber für die Begründung eines Arbeitsverhältnisses
ERHEBUNG DER DATEN
Die Erhebung der Daten erfolgt durch Zugriff der betroffenen Personen auf die Webseite „Karriere“ auf der Homepage des Unternehmens.  Für eine einfachere Datenerhebung fordern wir die betroffenen Personen auf, uns ihre Daten durch Anlage eines vollständig ausgefüllten Europass-Lebenslaufs zu senden. Der gesendete Lebenslauf darf nur allgemeine Daten enthalten, die in engem Zusammenhang mit den weiter unten aufgeführten Obliegenheiten, Aufgaben und Zwecken verarbeitet werden. Stellt die betroffene Person durch Übersendung des Lebenslaufs personenbezogene Daten besonderer Kategorien gemäß Art. 9 der EU-Verordnung 2016/679 (bspw. Daten, aus denen der Gesundheitszustand, die rassische oder ethnische Herkunft, religiöse Überzeugungen, politische Meinungen, das Sexualleben oder anderweitige Informationen hervorgehen) bereit, so erteilt sie ihre Einwilligung in die Datenverarbeitung im Rahmen jeder weiteren gesetzlichen Vorschrift.
 

Die vorgenannte Verordnung schreibt neben dem Schutz der betroffenen Person vor, dass die personenbezogenen Daten auf rechtmäßige Weise, nach Treu und Glauben und in einer für die betroffene Person nachvollziehbaren Weise unter Wahrung der Vertraulichkeit und unter Schutz ihrer Rechte verarbeitet werden. Ihre im Zusammenhang mit Ihren Beziehungen zu unserer Gesellschaft bereitgestellten personenbezogenen Daten werden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen der vorgenannten Verordnung und den dort vorgesehenen Vertraulichkeitspflichten verarbeitet.

ZWECK DER VERARBEITUNG
Ihre Daten werden zu Zwecken der Pflichterfüllung im Zusammenhang mit der etwaigen „Begründung eines neuen Arbeitsverhältnisses“ verarbeitet. Die Verarbeitung der zur Erfüllung dieser Pflichten dienenden Daten ist fakultativ. Werden diese Daten jedoch nicht bereitgestellt, könnte es dem Verantwortlichen unmöglich sein, Ihre Bewerbung anzunehmen.

ART DER VERARBEITUNG
Ihre personenbezogenen Daten können auf die folgenden Arten verarbeitet werden:
. automatische Verarbeitung unter Verwendung von elektronischen Mitteln
. manuelle Verarbeitung unter Verwendung von Papierarchiven
Die Daten werden stets nach den Bestimmungen gemäß Art. 6, 32 DSGVO unter Anwendung der vorgesehenen Sicherheitsvorkehrungen verarbeitet.

OFFENLEGUNG DER DATEN
Ihre Daten werden von Mitarbeitern des Personalwesens verarbeitet und an die Muttergesellschaft unter Wahrung Ihrer Rechte offengelegt.
VERBREITUNG DER DATEN
Ihre personenbezogenen Daten werden nicht verbreitet.

Ihre personenbezogenen Daten werden in die USA an den Sitz der Muttergesellschaft übermittelt werden können.

SPEICHERFRIST

Unter Einhaltung der Rechtmäßigkeit, der Zweckbindung und der Datenminimierung gemäß Art. 5 DSGVO beträgt die Speicherfrist für Ihre personenbezogenen Daten zwei Jahre.

Verantwortlicher: der Verantwortliche der Datenverarbeitung lt. Gesetz ist Marazzi Group S.r.l. a Socio Unico (Viale Regina Pacis 39 – 41049 Sassuolo (Mo), Italien; E-Mail: info@marazzi.it; Telefon +30 0536 860111) in Person des gesetzlichen Vertreters pro tempore.

Sie können gegenüber dem Verantwortlichen das Recht auf Löschung (Recht auf Vergessenwerden), Einschränkung der Verarbeitung, Aktualisierung, Berichtigung, Datenübertragbarkeit sowie auf Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sowie im Allgemeinen alle Rechte gemäß Art. 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21 und 22 der DSGVO geltend machen.

 

EU-Verordnung 2016/679: Art. 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22 - Rechte der betroffenen Person

1. Die betroffene Person ist berechtigt, die Bestätigung des Vorhandenseins oder Nichtvorhandenseins sie betreffender personenbezogener Daten zu erhalten, auch wenn diese noch nicht gespeichert wurden, und hierüber verständlich informiert zu werden.

2. Die betroffene Person hat das Recht auf Herausgabe der folgenden Informationen:

Herkunft der personenbezogenen Daten;

Zwecke und Arten der Verarbeitung;

involvierte Logik für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten unter Verwendung von elektronischen Mitteln;

Identitätsdaten des Verantwortlichen, der Auftragsverarbeiter und des Vertreters gemäß Art. 5, Abs. 2;

an welche Einrichtungen oder Einrichtungskategorien die personenbezogenen Daten offengelegt werden dürfen oder welche Einrichtungen oder Einrichtungskategorien als im Hoheitsgebiet ernannte Vertreter, Auftragsverarbeiter oder zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten befugte Personen davon Kenntnis erhalten können.

 

3. Die betroffene Person hat Anspruch auf:

die Aktualisierung, die Berichtigung oder, sofern sie daran Interesse hat, die Vervollständigung der Daten;

die Löschung, die Anonymisierung oder die Sperrung der gesetzeswidrig verarbeiteten Daten, einschließlich der Daten, deren Speicherung für die Zwecke, für die sie erhoben und anschließend verarbeitet wurden, nicht notwendig ist;

die Bescheinigung, dass die unter Buchstabe a) und b) genannten Vorgänge auch in Bezug auf ihren Inhalt an diejenigen Rechtsträger mitgeteilt wurden, an welche die Daten offengelegt oder verbreitet worden sind; von dieser Bestimmung sind die Fälle ausgenommen, in denen die Erfüllung dieser Vorschrift unmöglich ist oder einen Aufwand erfordern würde, der in keinem Verhältnis zu dem geschützten Recht steht.

 

4. Die betroffene Person hat Recht auf gänzlichen oder teilweisen Widerspruch:

 

aus berechtigten Gründen gegen die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten, selbst wenn sie für den Zweck ihrer Erhebung maßgeblich sind;

gegen die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu Zwecken der Zusendung von Werbematerial oder Direktvertrieb oder von Marktforschungen oder Werbemitteilungen.