- Verlegung im Kleberbett | Marazzi

20mm, posa a colla

Die Verlegung im Kleberbett auf Estrich eignet sich auch für befahrbare Flächen im Außenbereich, wie Garagenrampen, Parkplätze und Hofflächen.
Die wichtigsten Vorteile sind:

  • Hohe Widerstandsfähigkeit gegen dynamische und punktförmige Belastungen
  • Möglichkeit zur kombinierten Verwendung des gleichen Materials auf begeh- und befahrbaren Flächen
  • Eignung für den Einsatz im privaten Wohnbereich, öffentlichen Bereich und Objektbereich.

Hinweise zur Verlegung im Kleberbett

1) Verlegung Der Platten

Die Platten mit einem für Außenbereiche geeigneten Klebemörtel unter Beachtung der spezifischen Herstellerhinweise einbauen (C2S2 nach EN 12004). Zur Gewährleistung einer gleichmäßigen Verdichtung des Kleberbetts wird das kombinierte Verlegeverfahren empfohlen, das für stark beanspruchte Bodenbeläge vorgeschrieben ist.

2) Fugen

Die Verlegung der Platten ist in jedem Fall mit einer offenen Fuge auszuführen. Die Fugenbreite muss mindestens 5 mm betragen. Verwendung zementhaltiger Fugenmörtel der Klasse 2 (CG2 nach EN 13888)

3) Bewegungsfugen

  • Der Einbau von Bewegungsfugen ist unbedingt erforderlich. Sie müssen mindestens 5 mm breit sein (mit Ausnahme der Bauwerksfugen) und bis zum Bodenbelag durchgehen.
  • Scheinfugen müssen eine Flächenunterteilung in quadratische oder rechteckige Felder gewährleisten, wobei jedoch das Seitenverhältnis von Plattenlänge zu Plattenbreite höchstens 1,5 m betragen darf. Die Felder können ungefähr 3x3 m und 4,2,5 m groß sein.
  • Randfugen sind im Boden-/Wandübergang und an angrenzenden Bauteilen wie Stufen, Aufkantungen, Säulen, usw. vorzusehen und durch das Einfügen von zusammendrückbarem Material (z.B. Polystyrol) auszuführen.

4) Erstreinigung

Die Erstreinigung nach der Verlegung ist von grundlegender Wichtigkeit für alle nachfolgenden Maßnahmen und für eine korrekte Instandhaltung des Bodenbelags.

Visita lo showroom x